EE - Nr. IV - Free Template by www.temblo.com


 
Blog
Archiv
Abo
 
Gästebuch
Kontakt
Suche
 
RSS-Feed
Blog weiterempfehlen
Zu Favoriten setzten
Gratis bloggen bei
myblog.de


























halbzeit to ALLES WIRD GUT

"listening to" last.fm, gerade the killers - mr brightside
"reading" esther vilar – die mahematik der nina gluckstein
"feeling" full of pizza
"thinking about" halbzeit..?

halbzeit

ich hab seit endlosen minuten dieses wort im kopf ( ich bin so unsportlich, man sollte mir verbieten diese wort überhaupt zu denken.)
Es wird mal wieder zeit einige worte auf das digitale papier zu bringen.. vielleicht schaut ja doch noch der eine oder andere verschollene freund einmal hinein weil er sich fragt, wie es mir geht…
Also ich fühle mich wie in einer halbzeit.. hoffentlich nicht die meines lebens! Die floblume hat neulich vom verwelken geredet, oder besser davon dass das leben kurz ist… ja manchmal fühle ich mich tatsächlich so auch wenn ich gerne das gegenteil behaupte.
Ich bin über ein viertel jahrhundert alt und habe bisher wenig erreicht und nun ist eine art halbzeit gekommen, die zeit zwischen schlecht und gut? Die zeit zwischen alt und neu… die zeit zwischen alt und gut, mit aussicht auf alt und gut sein… alles bleibt vorhanden nur die bedeutungen ändern sich.
Der traum schwehlt im untergrund und kommt in den insinnigsten momenten zu tage, ohne mystik dafür mit einem lächeln, fast entspannt, fast groß und goldfarbend.
Im alltag bin ich grau und blass, ich fühle mich körperlich schwach und krank. Nicht zuletzt durch die allergie, sie raubt und raubt mir mehr kraft jeden tag. Ich muss etwas dagegen tun..
Ich muss erneut zum arzt, einem neuen arzt, in der hoffnung auf hilfe..
Ich werde mich in einem neuen fitnessstudio anmelden, es trägt den tollen namen „fitnessstudio-in-das-ich-auch-hingehe!“
Ich werde hingehen!! Und nächsten freitag gehe ich das erste mal seit jahren schwimmen. Ich werde die schwimmflügel und das kind meines mannes einpacken und ins erlebnisbad fahren. Auf dem weg dorthin werden wir mit einem riesen riesenrad fahren undich werde mir von oben betrachten, was ich bisher geschafft habe in dieser stadt, in der ich wenige winkel kenne und die mir doch vertrauter ist, als es meine alte heimat je war.
Ich wage an der arbeit einen neuen schritt. Ich werde meine sehr liebgewonne irrenanstaltscallabteilung verlassen und mich in elitäre provisionsstrenge begeben. Ein neues projekt, ganz frisch und ungestreichelt, risiko und chancen. Erst angst und zweifel, solangsam der gedanke an glauben, dass das das ist was ich brauche.. einen neuen horizont malen und drauf loslaufen.
Die liste der wünsche ist zu hoch um weiter ein kleines leben zu leben, ich muss mich verbessern, ich brauche endlich normalität und einen sicheren hintergrund. Ich brauche immer noch keine stereoanlage für tausende euro oder der den größten flat dens gibt. Nur ein kleines auto, damit ich den duftwolken fremder menschen und ihren gesichtern und worten im bus entkommen kann und ein wenig geld auf der hohen kante, falls sich eine chance ergibt den traum zu greifen und ihn in die realität zu holen.
Ich glaube ich werde mich später auch selbstständig machen.. wenn ich darüber nachdenke, wie sich der tag anfühlt und wie er sich eigentlich anfühlen sollte, scheint das die einzig richtige möglichkeit zu sein.
We´ll see! Erst mal weitermachen, gesünder werden, ganz wichtig! Ich muss unbedingt gesünder leben, vor allem das rauchen wieder lassen, das macht mich fertig.. sport treiben, obst essen, hört sich doch gut an.. und nicht aufhören zu glauben. Ich glaube an das eizig wichtige…
ALLES WIRD GUT!
mein mantra ALLES WIRD GUT!! ALLES WIRD GUT!!!




28.9.07 23:48
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog